Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Zentren und Bereiche > Stationen > Station A.219 - Zentralklinikum Ebene 1.0

Station A.219

Neonatologie

Kontakt (Stationszimmer): Telefon: 0451 500-42880

Das Team der A.219 betreut Frühgeborene und kranke Neugeborene, die nicht mehr beatmet werden müssen. Zum Teil werden diese Kinder aus Geburtskliniken direkt zu uns verlegt, zum Teil übernehmen wir sie von den Stationen A.218 und A.020. Unser Ziel ist ein gutes Gedeihen und eine gesunde Entwicklung dieser kleinsten Patienten.

Wir streben einen intensiven Kontakt zwischen den Kindern und ihren Eltern an und fördern diesen auch, deshalb gibt es keine festgelegten Besuchszeiten auf unserer Station. Informationen zur Besucherregelung für Angehörige (z. B. Großeltern) und Geschwisterkinder erhalten Sie bei den Schwestern der Station A.219. Die Eltern können jederzeit kommen und ihre Kinder versorgen; persönliche Gegenstände und Kleidung dürfen sie gerne nach Absprache für ihr Kind mitbringen. Das Pflegepersonal gibt Anleitung beim Waschen und der Körperpflege. Wir fördern eine Muttermilch-Ernährung von Anfang an und geben Hilfe und Anleitung beim Stillen. Zum Stillen können Mutter und Kind sich in ein eigens dafür eingerichtetes Stillzimmer zurückziehen.

NeugeborenenstationDie Eltern werden auf der Station angeleitet, wie sie die Entwicklung ihres Kindes im motorischen, sozialen oder emotionalen Bereich fördern können (Handling). Falls erforderlich, können die Kinder auch auf der Station krankengymnastisch oder ergotherapeutisch behandelt werden. Gut angenommen wird erfahrungsgemäß das "Kängeruh-ing". Dem Kind wird dabei am Körper der Eltern Wärme und Nähe vermittelt. Vor der Entlassung führen wir bestimmte Vorsorgeuntersuchungen für Risiko-Kinder durch: z. B. eine augenärztliche Untersuchung, ein Hörscreening und Ultraschalluntersuchungen von Gehirn, Nieren und Hüftgelenken.

Die Station verfügt über 6 Betten, im Pflegeteam arbeiten mehr als 20 Schwestern, zum Teil in Teilzeitbeschäftigung, und Schülerinnen und Schüler der Kinderkrankenpflegeschule. Die Stationsärzte sind wochentags von 8-16 Uhr und samstags von 9-11 Uhr auf der Station, sie sind für die Gespräche am günstigsten nachmittags zu erreichen.

Ronald McDonald-Haus

Eltern, die von außerhalb kommen, oder voll stillenden Müttern bieten wir eine Aufnahme im Ronald McDonald-Haus an, damit sie jederzeit in der Nähe des Kindes sein können.

Informationen zum Ronald McDonald-Haus

Informationen zum Download

Elternlotse für Eltern von Früh- und Neugeborenen, Kindern und Jugendlichen auf den Intensivstationen

 

Das Team

Ärztliche Leitung

Bild von Wolfgang Göpel
Prof. Dr. Wolfgang Göpel
Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
Leiter Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin, Oberarzt
Telefon Lübeck: 0451 500-42812

 

Pflegerische Leitung

Bild von Sabine Wulf
Sabine Wulf
Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
Teamleitung, 49f, Früh- und Neugeborenenstation
Telefon Lübeck: 0451 500-42880

 

Bild von Annette Knop
Annette Knop
Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
stellv. Teamleitung, 49f, Früh- und Neugeborenenstation
Telefon Lübeck: 0451 500-42880