Allergien und Asthma bei Kindern und Jugendlichen - das PINA online-Buch

Allergien und Asthma bei Kindern und Jugendlichen - das PINA online-Buch

Home Geleitwort Fachbegriffe Impressum Pina-Startseite

Fachbegriffe

adaptierte Säuglingsnahrung der Muttermilch angepasste Säuglingsnahrung
Aerosol in Luft schwebende Teilchen
Adrenalin Hormon, das unter anderem kreislaufstützend und bronchialerweiternd wirkt; wird zur Therapie der Pfeil Anaphylaxie eingesetzt
Allergen allergieauslösende Substanz (siehe auch Pfeil Antigen)
Allergie überschießende Reaktion des Körpers auf allergieauslösende Stoffe
Allgemeinreaktion Reaktion, die entfernt von der Einwirkungsstelle eines Allergieauslösers auftritt
Allergologie Lehre von den Allergien
Alveolen Lungenbläschen
Anaphylaxie schwerste Form einer allergischen Allgemeinreaktion, bei der mehrere Organe bis hin zum ganzen Körper betroffen sind; kann in Form eines anaphylaktischen Schocks mit Kreislaufzusammenbruch lebensbedrohlich sein
Antigen Substanz, die vom Körper als "fremd" erkannt wird und eine Immunreaktion mit Antikörperbildung auslöst; im Rahmen einer Allergieauslösung auch als Pfeil Allergen bezeichnet
Antiallergikum Überbegriff für ein antiallergisch wirkendes Medikament
Antihistaminikum antiallergisch wirkendes Medikament, welches die Histaminwirkung blockiert, z.B. Cetirizin, Loratadin
Antikörper als Reaktion auf ein Pfeil Antigen oder Pfeil Allergen vom Körper gebildeter spezifischer Eiweißkörper
Asthma bronchiale anfallsweise auftretende Verengung der Atemwege, verursacht durch eine chronische Entzündung in den Bronchien
Atopie familiär auftretende Veranlagung zu Ekzem, Asthma, Heuschnupfen und Nahrungsmittelallergie
Atopische Dermatitis stark juckende, chronisch in Schüben verlaufende entzündliche Hauterkrankung; auch als Neurodermitis oder Atopisches Ekzem bezeichnet
Basophile weiße Blutkörperchen, die Pfeil Histamin enthalten
Bodyplethysmographie Lungenfunktionsuntersuchung in der Lungenfunktionskammer
Betamimetikum bronchialerweiterndes Medikament, z.B. Salbutamol
Bronchitis Entzündung der Bronchien
Bronchospasmus Verkrampfung der Bronchien
Bronchospasmolyse Lösung einer Bronchialverkrampfung
Bronchospasmolytikum        bronchialerweiterndes Medikament
Controller Asthma-Medikament zur Dauerbehandlung
Dermatitis Entzündung der Haut, meist für akute Formen verwendet
DNCG Dinatriumcromoglicinsäure; stabilisiert die Pfeil Mastzellen und hemmt so die Histaminausschüttung
Ekzem Entzündung Haut, meist für chronische Formen verwendet
Enzym Eiweißkörper, der biochemische Vorgänge ermöglicht und beschleunigt
epikutan auf die Haut
Gen   Erbanlage auf einem Chromosom
Generika Arzneimittel, die unter ihrem internationalen Freinamen im Handel sind
Glukokortikoide in der Nebenniere gebildete und auch zur Therapie eingesetzte Hormone, die unter anderem eine starke antientzündliche und antiallergische Wirkung haben, z.B. Hydrocortison
Histamin wichtigste körpereigene Mittlersubstanz allergischer Reaktionen
Hyperreagibilität Überempfindlichkeit, gesteigerte Reizbarkeit
hypoallergen in der Fähigkeit reduziert, Allergien auszulösen
Hyposensibilisierung Behandlungsform, bei der dem Körper ein Allergen in ansteigender Dosierung zugeführt wird mit dem Ziel, dass keine allergische Reaktion mehr eintritt
IgE Immunglobulin E; Antikörper der allergischen Sofortreaktion   
Immunglobulin Antikörper der spezifischen körpereigenen Abwehr
Immunsystem Abwehrsystem des Körpers
Inhalation Einatmen von Gasen, Dämpfen oder zerstäubten Flüssigkeiten
Intoleranz Unverträglichkeitsreaktion, bei der keine Beteiligung von Immunglobulin E nachweisbar ist
intrakutan in die Haut
intravenös in die Vene
irritativ      reizend
Konjunktivitis Bindehautentzündung
Kontraindikation Gegenanzeige
Kortison siehe Pfeil Glukokortikoide
Kontaktallergie Allergie, die durch direkten Kontakt eines Allergieauslösers mit der Haut oder Schleimhaut entsteht
Kreuzallergie Allergie auf verschiedene Allergene mit ähnlichem Aufbau (z.B. gegen Birkenpollen und Apfel)
Leukotriene Gruppe von körpereigenen Botenstoffen der allergischen Entzündung
Leukotrienantagonisten Medikamente, welche der Wirkung der Leukotriene entgegenwirken
Leukozyten weiße Blutkörperchen
Lymphozyten spezielle Sorte weißer Blutkörperchen
Lokalreaktion örtliche Reaktion
Mastzellen Zellen, die Histamin und andere Mittlersubstanzen allergischer Reaktionen enthalten
Mediator Mittlersubstanz
mikrobiell durch Kleinlebewesen verursacht
Mukoviszidose angeborene Stoffwechselstörung mit Funktionsstörungen der Lunge und der Bauchspeicheldrüse (= Cystische Fibrose)
µm Mikrometer = ein Millionstel Meter
Neurodermitis siehe Pfeil atopische Dermatitis
NOx Sammelbezeichnung für Stickoxide
Obstruktion Verlegung, Verengung
obstruktive Bronchitis Entzündung der Bronchien, die mit einer Verengung der Bronchien einhergeht
oral durch den Mund
Pädiatrie Kinder- und Jugendheilkunde
Patch-Test Pflastertest; Hauttest zum Nachweis allergischer Spätreaktionen
Peak-Flow maximaler Luftfluss bei der Ausatmung, kann z.B. mit einem Peak-Flow-Meter gemessen werden
persistierend fortbestehend
Plasmazellen ausdifferenzierte B-Lymphozyten, produzieren Immunglobuline
Plazebo Scheinmedikament
Pneumologie Lungenheilkunde
Pollen        Blütenstaub
Pollinose durch Pollen hervorgerufene allergische Erkrankung
Präbiotika für Menschen unverdauliche zusammengesetzte Zucker (Polysaccharide), welche das Wachstum erwünschter Darmbakterien fördern
Prävention Vorbeugung
Pricktest Hauttest zum Nachweis allergischer Sofortreaktionen
Probiotika Mikroorganismen, welche im Darm positive gesundheitliche Wirkungen erzielen sollen
Provokationstest Auslösung von Krankheitssymptomen durch kontrollierte Reize; z.B. Provokation der Nasenschleimhaut mit Allergenen oder Provokation der Bronchien durch Laufbelastung
Prophylaxe Vorbeugung
Pseudoallergie allergieähnliche Reaktion, bei der kein Immunglobulin E beteiligt ist
RAST Radio-Allergo-Sorbent-Test; Bluttest zum Nachweis von Allergie-Antikörpern
Reliever Asthma-Medikament zur Akutbehandlung
Rhinitis      Schnupfen
Rhinokonjunktivitis Schnupfen begleitet von einer Bindehautentzündung
Schweißtest Untersuchung zur Bestimmung des Salzgehaltes im Schweiß; wird zur Diagnose einer Mukoviszidose verwendet
Sensibilisierung   Immunantwort, die durch ein Allergen ausgelöst wird
SO2 Schwefeldioxid
Spirometrie Lungenfunktionsuntersuchung mit Erstellung einer Fluss-Volumen-Kurve
Status asthmaticus lang anhaltender, schwerer Asthmaanfall
subkutan unter die Haut
topisch örtlich
toxisch giftigs
Trigger      Auslöser
Urtikaria Nesselausschlag

© Dr. P.J.Fischer – pina 8/2002 – 7/2009

Seitenanfang Seitenanfang